Eurolyser - Entwicklung einer innovativen Fertigungstechnik für die Serienproduktion eines Blutanalysegerätes

Projektstart
09.10.2002

Projektende
31.03.2003

Projektstatus:
Projektbericht verfügbar

Ziel des Kooperationsprojektes war die Entwicklung einer innovativen Fertigungstechnik für die Serienproduktion eines medizinischen Flüssigkeitsanalysegerätes für Blut und Blutplasma.

 

Der EUROLyser ist ein opto-elektrisches Flüssigkeitsanalysegerät, das auf einer gänzlich neuartigen Technologie basiert. Es werden LED-Lampen verwendet, die eine besonders kleine Bauform, gleichmäßige Lichtwellenaussendung und hohe Lebensdauer aufweisen. Die Herausforderung des Projektes bestand darin, diese bahnbrechende Technologie produktionstechnisch umzusetzen.

 

Zwar war es dem Unternehmen Eurolab gelungen, einige Prototypen herzustellen, die angewandten Methoden waren jedoch noch nicht geeignet, das Produkt in einer Serienfertigung umzusetzen. Durch die Bündelung der Kernkompetenzen aller drei Projektpartner wurden Synergien genutzt: Eurolab Instruments zeichnete für die Entwicklung der ersten Prototypen verantwortlich - das Unternehmen AKAtech, ein Spezialist im elektromechanischen Assembling übernahm die Fertigungsoptimierung - die Firma Schatzdorfer war für die Gehäusekonzeptionierung zuständig.

Projektpartner

Eurolab Medizintechnik GmbH zur Website
GPV Austria GmbH zur Website
Schatzdorfer Gerätebau GesmbH & Co. KG zur Website