Ganzheitliche Therapiemethoden von ADHS-PatientInnen im Rahmen der Organisation & Aufbaues eines Therapiezentrums

Projektstart
22.09.2005

Projektende
31.03.2007

Projektstatus:
Projektbericht verfügbar

Das Projektvorhaben hat die Entwicklung, Konzeption, Organisation, Begleitung und Dokumentation von neuen, ganzheitlichen, diagnostischen und therapeutischen Methoden für ADHS Patienten zum Inhalt. Von Zappelphilippen und Wackellieschen ist die Rede, wenn es um Kinder geht, denen die Diagnose ADHS = Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom gestellt wird. Rund eine halbe Million österreichischer Kinder - und deren Eltern - sind mehr oder weniger stark betroffen. Das sind 3 bis 5% aller Schulkinder, die mittlerweile an diesem Syndrom leiden, das erst seit 1987 entsprechend psychiatrisch diagnostiziert wird.

 

Konkrete Projekt-Meilensteine:

Abstimmung des Status Quo der komplementären Therapiemöglichkeiten von ADHS

Diagnose & Behandlung von 100 ADHS- Kindern mit komplementären Therapien

Therapiekontrolle von 100 ADHS-Kindern

Dokumentation der Therapieergebnisse - Datenbank

Verbreitung der Therapieergebnisse: Zurverfügungstellung der Ergebnisse den Selbsthilfegruppen, gesundheitsorientierten Medien, allgemeiner Presse

Projektbericht

Projektpartner

Dr. Sieglinde Trunkenpolz Agentur Social Topics zur Website
Gappmayer & Winkler-Rieder OEG zur Website
GOREON bioanalytisches Labor GmbH zur Website
Institut für CT- und MRT-Diagnostik am Schillerpark GmbH & Co KG zur Website