StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

 

 

© Pixabay
© Pixabay

3D-Druck in der Medizintechnik

24.03.2020

3D-Druck ist in Zeiten von Corona in aller Munde. Die Möglichkeiten, mit den unterschiedlichsten Materialien wie Kunststoff oder auch Beton Bauteile für die verschiedensten Anwendungen zu produzieren, sind immens. Gerade in der Medizintechnik werden die neuen Möglichkeiten zur schnellen Produktion von Ersatzteilen, Hilfsmitteln des täglichen Lebens – aber auch von ganzen Quarantänestationen – immer stärker genutzt. Täglich kommen neue Ideen dazu. Hersteller, Forscher, Produzenten, etc. teilen derzeit weltweit ihr Wissen, um die weltweite Produktion von Atemschutzmasken, Ersatzteile und vieles mehr mittels 3D-Druck zu ermöglichen.


Aktuelle Informationen zum Corona Virus

19.03.2020

Business Upper Austria unterstützt die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus. Daher arbeiten die Mitarbeiter/-innen der Standortagentur bis auf Weiteres von zu Hause aus.
Den Kundenverkehr in der Hafenstraße 47-51, 4020 Linz,  müssen wir zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter/-innen vorerst einstellen. Geplante Veranstaltungen finden vorerst nicht statt. Natürlich sind wir trotzdem telefonisch und per E-Mail für Sie da.

Alle aktuellen Informationen finden Sie unter www.biz-up.at/corona


© Pixabay

Emergency-Call zur Erforschung von COVID-19

16.03.2020

Aufgrund des gegenwärtigen Ausbruchs des Corona-Virus Sars-CoV-2 stellt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) kurzfristig eine Million Euro bereit und beauftragt die FFG mit der Abwicklung eines Emergency-Calls. Die geplanten Maßnahmen sollen rasch umgesetzt werden können (Entwicklungszeitraum </= 12 Monate). Deadline für die Einreichung von Projekten ist der 8. April. Die FFG garantiert eine zügige Evaluierung.


Referenten der Fachtagung „New materials for new markets“ © Business Upper Austria
v.l.n.r.: Dr. Günther Maier (MCL), Günther Leskowschek (Ultrapolymers Austria GmbH), Sandra Vontz (Ultrapolymers Deutschland GmbH), Dr. Marieluise Lang (SKZ), Mark Hannah (Gabriel-Chemie GmbH), Dr. Alexander Harrer (Biesterfeld Interowa GmbH & CO KG), Dr. Christopher Schirwitz (Covestro AG), Dr. Laura Lidauer (KC/MTC), Dr. Markus Pfaffinger (Cubicure GmbH) © Business Upper Austria

Kunststofflösungen für Megatrends

Fachtagung „New materials for new markets“

04.03.2020

Medizintechnik, Digitalisierung, Elektromobilität und Elektronik im Alltag: Kunststoffe sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Die Anforderungen an die Materialien werden höher und spezieller. Außerdem rücken die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft immer mehr in den Fokus. Die Fachtagung „New materials for new markets“ des Kunststoff-Clusters beschäftigte sich am 26. Februar in Lenzing umfassend mit den Zukunftstrends in der Materialentwicklung.


Sind Sie auf der Suche nach Projektpartnern und Förderungen im Bereich der medizinischen Diagnostik?

27.02.2020

Das Projekt DIGI-B-CUBE, finanziert durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union, hat das Ziel das sektorübergreifende Kooperationspotenzial von KMU durch die Kombination von künstlicher Intelligenz (KI), digitalen Technologien des kognitiven Rechnens (CCDT) und der Bioimaging-Biosensing-Biobanking (B-CUBE)-Industrie zu verbessern. Durch das Projekt haben KMU die Möglichkeit, marktsensitive und disruptive Technologien zu entwickeln und zu verbessern sowie innovative Lösungen zu generieren, die letztendlich die patientenzentrierten und diagnostischen Arbeitsabläufe verbessern.


Veranstaltungskalender 2020

24.02.2020


V.l.: Präsident Dr. Johann Kalliauer, Arbeiterkammer OÖ, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Präsidentin Mag.a Doris Hummer und GF DI Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Industriellenvereinigung OÖ. © Land OÖ/ Max Mayrhofer
V.l.: Präsident Dr. Johann Kalliauer, Arbeiterkammer OÖ, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Präsidentin Mag.a Doris Hummer und GF DI Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Industriellenvereinigung OÖ. © Land OÖ/ Max Mayrhofer

Wirtschafts- und Forschungsstrategie 2030: #upperVISION2030

Neue Strategie soll Oberösterreich zum wirtschaftlichen Überflieger machen

03.02.2020

„Oberösterreich ist die Wirtschaftslokomotive der Republik und auch im Vergleich der europäischen Regionen auf der Überholspur gut unterwegs. Das belegt etwa ein aktueller Vergleich der Wettbewerbsfähigkeit von insgesamt 86 mit Oberösterreich vergleichbaren Industriestandorten in der EU: Hier hat sich unser Bundesland gleich um 17 Plätze auf Rang 34 verbessert und ist damit der Top-Aufsteiger dieses Rankings.


© tech2b
© tech2b

How to be a MedTech Start-up?

29.01.2020

Die tech2b lud gemeinsam mit dem Medizintechnik-Cluster der Business Upper Austria (MTC) MedTech Start-ups, Gründungsinteressierte und Spin-offs zu einer hochkarätigen Infoveranstaltung ein. Im exklusiven Rahmen wurden den TeilnehmerInnen Top-Speakern aus den Bereichen regulatorisches Umfeld, Schutzrechtsstrategie (IP), Datensicherheit, -schutz und Finanzierung geboten.


Mag. Dr. Anni Koubek, Prokuristin Innovation, Business Development Qualität, bei Quality Austria © Quality Austria
Mag. Dr. Anni Koubek, Prokuristin Innovation, Business Development Qualität, bei Quality Austria © Quality Austria

Chancengleichheit für heimische Medizinprodukte-Branche

17.01.2020

Seit dem Wegfall der beiden österreichischen Benannten Stellen ist die heimische Medizinprodukte-Branche auf Zertifizierungen durch ausländische Institute angewiesen. Im Juni hat das neu gegründete Unternehmen QMD Services eine Bewerbung als
„Benannte Stelle für Medizinprodukte“ eingereicht.


© MedTech Europe
© MedTech Europe

Zweites IVDR/MDR Corrigendum

15.01.2020

Das Europäische Parlament hat das zweite IVDR/MDR Corrigendum durch Stillschweigen angenommen.


200 Einträge | 20 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden