KMU aus dem Gesundheitswesen stellen sich Herausforderungen der medizinischen Diagnostik

Dritter sektoraler Workshop im Rahmen des DIGI-B-CUBE Projekts

25.11.2019

Die Digitalisierung ist zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden und spielt eine immer wichtigere Rolle. Die digitale Transformation von Produkten und Prozessen in Gesundheit und Medizin wird immer wichtiger - schnellere und effizientere Diagnose- und Behandlungsmethoden sind gefragter denn je. Dieses Ziel verfolgt auch das Horizon 2020 Projekt DIGI-B-CUBE.

Der Workshop „Biobanking. Biosensing. Bioimaging. - "How digitalization impacts on the Medical Diagnostics Value Chain?", am 07.11.2019, in Linz, hatte das Ziel ein grenzüberschreitendes und branchenübergreifendes Ökosystem zu etablieren, das digitale Innovationen aus dem IT-Sektor mit drei Schlüsselindustrien (Bioimaging, Biosensoren und Biobanking) im Gesundheitswesen kombiniert.

Durch die Gastvorträge von Christoph Rampetsreiter (Greiner Bio One International GmbH) und Michael Mayrhofer-Reinhartshuber (KML Vision GmbH) wurde den Teilnehmern noch bewusster gemacht, inwiefern die Digitalisierung eine Verbesserung der Laborprozesse, aber auch bei der Analyse von Mikroskopaufnahmen mit sich bringen kann.

Die Herausforderung der medizinischen Diagnostik sind vielseitig und vor allem ausschlaggebend für eine verbesserte und noch patientenorientiertere Behandlung. Die Digitalisierung der Qualitätssicherung von Patientendaten sowie Diagnoseprodukten, aber auch Datengewinnung, Datenspeicherung und Sicherheit sind hier wichtige Themen, die mittels Artificial Intelligence, Deep Learning, Automatisierung und Anpassung an Regularien erzielt werden können.

Daher bieten wir im Rahmen des DIGI-B-CUBE KMU die Möglichkeit, sich diesen Herausforderungen zu stellen und in internationalen Kooperationsprojekten zu lösen.

 

Disclaimer:
The content of this document represents the view of the author only and is his/her sole responsibility: it cannot be considered to reflect the views of the European Commission and/or the Executive Agency for Small and medium-size Enterprises (EASME). The European Commission and the Agency do not accept responsibility for the use that may be made of the information it contains.