Neuer MTC-Partner stellt sich vor: CEST - österreichisches Kompetenzzentrum für elektrochemische Oberflächentechnologie

CEST Logo
CEST
© CEST
CEST
© CEST

26.03.2018

CEST ist das österreichische Kompetenzzentrum für elektrochemische Oberflächentechnologie mit Standorten in Wr. Neustadt und Linz. Europäische Top-Wissenschaftler verbinden Industrie und Universitäten um höchste Qualität in Forschungsprojekten zu garantieren. Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Elektrochemie, Oberflächentechnologie, Korrosion und Biosensorik.

Durch jahrelange Erfahrung und eine Vielzahl an erfolgreich abgeschlossenen Forschungsprojekten hat CEST Expertise unter anderem in Galvanik und stromloser Metallisierung (auch auf Polymermatrix), Korrosionsschutz und Korrosionsfragen, Oberflächenbehandlung und Passivierung, funktionelle Oberflächen und Beschichtungen, PEO – Plasmaelektrolytische Oxidation, Additive Manufacturing (3D – Druck) und Elektropolieren, Leichtbau und Mischbauweise insbesondere hinsichtlich Korrosion und Oberflächen, Cr(VI) Ersatz (REACH), etc.

Aktuelle Forschungstätigkeiten umfassen natürlich auch den Bereich Medizintechnik. Insbesondere sind Aktivitäten hinsichtlich funktioneller Oberflächen zu nennen, mit denen beispielsweise die Biokompatibilität von Dentalimplantaten verbessert wird. Themen wie Materialermüdung, Rauheit und Zusammensetzungen der Oberfläche werden anwendungsspezifisch erforscht. Ein anderes Beispiel sind antibakterielle Schichten. Hier spielt abermals die Zusammensetzung, aber auch Struktur und Textur der Schichten eine große Rolle. Einerseits betrifft dies metallische Schichten (Silber ist dahingehend bekannt, aber auch andere Metalle wie Cu etc. und deren Wirkung werden untersucht), andererseits aber auch oxidische Schichten. Im Bereich elektrochemische Biosensoren geht es um die Quantifizierung von Toxinen, Schadstoffen oder pharmazeutischen Wirkstoffen in Wasser und Abwasser.

CEST arbeitet einerseits im Rahmen des COMET Programms an langfristigen geförderten Projekten. Andererseits bietet CEST auch Auftragsforschung und Dienstleistungen wie Oberflächenanalytik, Consulting und Prozessentwicklung aktiv an. Das langjährige Know How, ein interdisziplinäre Team mit schneller und flexibler Arbeitsweise, ein hervorragendes industrielles und akademischen Netzwerk sowie Geräte- und Analyseausstattung (z.B. REM, FIB, XRD, GD-OES, RAMAN, UV-VIS, IR Spektroskopie etc.) am neuesten Stand der Technik sind die Basis für erfolgreiche Zusammenarbeit mit Projektpartnern und Kunden.

 >> Nähere Informationen