MTC-Partner. News

Als MTC-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmens-News* kostenlos in unserem MedTech-Netzwerk zu präsentieren! Senden Sie uns Ihre Unternehmens-News (kurzer Text inkl. Link und Bild) per Mail!

 

Gerne bewerben wir auch Ihre Veranstaltungen & Weiterbildungsprogramme! Möglichkeiten und Preise hier.
 

*(Die finale Auswahl und Veröffentlichung der übermittelten redaktionellen Beiträge obliegt dem Medizintechnik-Cluster. Der MTC behält sich das Recht vor, übermittelte Beiträge nicht zu veröffentlichen. Sollte der MTC der Ansicht sein, dass der übermittelte redaktionelle Beitrag reinen Werbecharakter hat, besteht die Möglichkeit einer kostenpflichtigen Veröffentlichung. In diesem Falle nimmt der MTC für eine detaillierte Abstimmung mit dem jeweiligen Unternehmen Kontakt auf.)

Die igevia Gründer Feilmair (links) und Flenner (rechts)
Die igevia Gründer Gerhard Feilmayr und Dominik Flener wollen die Zeit für Allergiker bis zur richtigen Diagnose und dem Therapiebeginn deutlich verkürzen.

igevia – So einfach ist Allergie testen

16.07.2018

Mit igevia startet ein neues Produkt in Österreich, das Allergietestung einfacher und präziser macht. Auf Basis einer innovativen Technologie kann eine kleine Blutprobe aus der Fingerkuppe auf 273 allergieauslösende Stoffe (Allergene) untersucht werden. Der durchgeführte Allergietest untersucht Immunglobulin E (IgE) und ist daher in der wissenschaftlichen Community als seriöses Testverfahren anerkannt. Der Anspruch der beiden igevia Gründer Gerhard Feilmayr und Dominik Flener ist es, die Zeit für Allergiker bis zur richtigen Diagnose und dem Therapiebeginn deutlich zu verkürzen.


ein Mädchen sitzt vor PC und analyisert Gangmessdaten
© Martin Lifka Photography

Gangmessdaten visualisieren und analysieren - Die FH St. Pölten entwickelt Methoden zur wissensgestützten Visualisierung und Analyse von klinischen Gangmessdaten

16.07.2018

Viele Menschen sind von Störungen oder Auffälligkeiten im Gangbild, etwa aufgrund funktioneller Defizite, betroffen. Um die behandelnden Therapeutinnen und Therapeuten während der Therapie zu unterstützen, entwickelt die FH St. Pölten im Rahmen eines Forschungsprojekts Werkzeuge, die die Diagnose von Gangstörungen auf Basis komplexer Messdaten erleichtern. Ein System ermöglicht, die Daten zu speichern, zu durchsuchen, zu visualisieren und mit Kolleginnen und Kollegen zu teilen. Damit sollen Therapeutinnen und Therapeuten künftig effizienter arbeiten und das Wissen rund um Gangstörungen besser vernetzen können.


Buch Medizinprodukte und IVD von Wolfgang Ecker

Neues Buch von Wolfgang Ecker: Medizinprodukte und IVD - Marktzugang nach den neuen EU-Verordnungen kompakt für Studium und Beruf

13.07.2018

Die neuen EU-Verordnungen zu Medizinprodukten und In-vitro-Diagnostika (IVD) gestalten die Spielregeln in diesem wichtigen Bereich der Gesundheitsindustrie neu. Nunmehr gilt es, die Übergangsfristen zu nutzen und sich rasch auf die neuen Regeln für den Marktzugang und gar das Verbleiben auf dem Markt einzustellen. Dazu ist eine gründliche Kenntnis des neuen Regelwerks für alle Verantwortlichen und Beschäftigen in diesem Bereich unbedingt erforderlich. Unverzichtbar sind fundierte Kenntnisse über die neuen EU-Verordnungen auch bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung für StudentInnen und andere Nachwuchskräfte und Aktive im Bereich Medizintechnik, Biomedical und Clinical Engineering, e-Health und verwandten Gebieten.


Prim. Simon Kargl mit verschränkten Armen
Prim. Dr. Simon Kargl, Vorstand der Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie

Primarius Dr. Simon Kargl tritt Dienst an - Neuer Vorstand der Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie

04.07.2018

Mit Juli 2018 trat OA Dr. Simon Kargl seine neue Position als Primarius der Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie am Kepler Universitätsklinikum an. Er folgt damit auf Prim. Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Pumberger, der in den Ruhestand tritt. Primarius Kargl hat eine hohe Expertise in der Neugeborenenchirurgie, der Tumorchirurgie bis hin zur Traumatologie und legt einen Schwerpunkt auf Fehlbildungs- und Frühgeborenenchirurgie.


Bild: Quality Austria

Haben Sie das Zeug zu Österreichs nächstem Qualitäts-Champion oder -Talent?

04.07.2018

Auf Initiative der Österreichischen Vereinigung für Qualitätssicherung (ÖVQ) verleiht die Quality Austria seit März 2016 jährlich auf Basis der Entscheidung einer unabhängigen Fachjury die zwei Personenauszeichnungen „Qualitäts-Champion“ und „Qualitäts-Talent“. Die Auszeichnung für Ihren Erfolg!


Studierenden-Team der Medizin Uni Innsbruck im Einsatz.
v.l.: Ursula Leuschner, Antonius Abousif, Filipp Sokolovski, Felix Böhm und David Plappert im Einsatz.
Bild: Robert Recker (Berlin)

Innsbrucks Medizin-Studierende sind die Besten!

04.07.2018

Ein Studierenden-Team der Medizin Uni Innsbruck konnte vergangene Woche den Paul-Ehrlich-Contest 2018 in Berlin für sich entscheiden. Der Sieg in diesem von der Charité-Universitätsmedizin Berlin veranstalteten internationalen Leistungs-Bewerb stellt den Innsbrucker Studierenden und der medizinischen Ausbildung am Standort ein hervorragendes Zeugnis aus.


Reanimationstraining
Jeder kann im Ernstfall helfen, ein Leben zu retten – die Maßnahmen dazu sind in Reanimationstrainings zu lernen
© Klinikum Wels‐Grieskirchen

Mehr als 12.000 Menschen reanimieren gleichzeitig

03.07.2018

Stellen Sie sich vor … Es ist ein ganz normaler Tag. Plötzlich bricht ein Mitmensch neben Ihnen zusammen. Er reagiert nicht, er atmet nicht normal. Kann nicht sein, denken Sie? Es kommt jedoch öfter vor, als Sie denken! Rund alle 45 Minuten erleidet in Österreich ein Mensch einen plötzlichen Kreislaufstillstand. Die Initiative „Hand auf’s Herz“ möchte am 22. September 2018 möglichst vielen Menschen zeigen, wie Wiederbelebung funktioniert. Und ganz nebenbei den Weltrekord im gleichzeitigen Reanimationstraining knacken.


VACUETTE® CAT Serum Fast Röhrchen
VACUETTE® CAT Serum Fast Röhrchen
Bild: © Greiner Bio-One

Wenn die Zeit drängt: neues Serumröhrchen mobilisiert wichtige Minuten

02.07.2018

Das neue VACUETTE® CAT Serum Fast Röhrchen von Greiner Bio-One kombiniert erstmals die Qualität von Serum mit der Zeitersparnis bei einem Plasmaröhrchen. Ein optimales Röhrchen für alle Situationen in denen rasche Testergebnisse benötigt werden.


mehrere gespag-Vorstände auf einem Foto
v.l.n.r. gespag-Vorstand Harald Schöffl, Prok. Johann Schifflhuber, Prok. Christina Schwarzberger, Geschäftsführer Harald Geck, Prok. Leopoldine Halbmayr und gespag- Vorstand Karl Lehner © gespag

gespag übernimmt mit 1. Juli 2018 Führung und Betrieb

01.07.2018

Im Dezember 2017 fiel die Entscheidung, die vier OÖ Landespflege- und Betreuungszentren seitens des Landes OÖ in ein 100%-iges Tochterunternehmen der gespag auszugliedern. Dazu wurde Anfang 2018 die OÖ Landespflege- und Betreuungszentren GmbH (LPBZ GmbH) gegründet, die nun ab 1. Juli 2018 den operativen Betrieb übernehmen wird.


© OÖNachrichten, Weihbold
“Der Pegasus-Award gehört ganz klar unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, sagt Christoph Steger, CSO von ENGEL (zweiter von rechts). Der Schwertberger Maschinenbauer gewinnt den begehrten Wirtschaftspreis in der Kategorie Leuchttürme vor AMAG auf dem zweiten und FACC auf dem dritten Platz. Von links: Axel Greiner (Präsident der Industriellenvereinigung OÖ), Robert Machtlinger (FACC), Christoph Steger und Helmut Wieser (AMAG). © OÖNachrichten, Weihbold

ENGEL gewinnt Wirtschaftspreis Pegasus in Gold

29.06.2018

ENGEL AUSTRIA gehört zu den Leuchttürmen der oberösterreichischen Unternehmenslandschaft – so die Jury des Wirtschaftspreises Pegasus. Im Rahmen einer Galanacht im Brucknerhaus in Linz wurde ENGEL in der Kategorie Leuchttürme mit Gold ausgezeichnet. Der Pegasus ist der größte Wirtschaftspreis des Landes, der jährlich von den Oberösterreichischen Nachrichten verliehen wird.


228 Einträge | 23 Seiten