MTC-Partner. News

Als MTC-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmens-News* kostenlos in unserem MedTech-Netzwerk zu präsentieren! Senden Sie uns Ihre Unternehmens-News (kurzer Text inkl. Link und Bild) per Mail!

 

Gerne bewerben wir auch Ihre Veranstaltungen & Weiterbildungsprogramme! Möglichkeiten und Preise hier.
 

*(Die finale Auswahl und Veröffentlichung der übermittelten redaktionellen Beiträge obliegt dem Medizintechnik-Cluster. Der MTC behält sich das Recht vor, übermittelte Beiträge nicht zu veröffentlichen. Sollte der MTC der Ansicht sein, dass der übermittelte redaktionelle Beitrag reinen Werbecharakter hat, besteht die Möglichkeit einer kostenpflichtigen Veröffentlichung. In diesem Falle nimmt der MTC für eine detaillierte Abstimmung mit dem jeweiligen Unternehmen Kontakt auf.)

Logo JKU

JKU Medizin: Professoren für Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie und Traumatologie berufen

23.05.2018

Wolfgang Högler übernimmt die Professur für Kinder- und Jugendheilkunde, Tobias Gotterbarm jene für Orthopädie und Traumatologie.


Festveranstaltung anlässlich der Hauptversammlung
© RLB OÖ/Strobl

Festveranstaltung anlässlich der Hauptversammlung der Raiffeisenlandesbank OÖ

22.05.2018

2017 war für die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ) ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr. Mit 533,8 Millionen Euro (+ 289,9 Millionen Euro) konnte die RLB OÖ den bisher höchsten Jahresüberschuss vor Steuern im IFRS Konzern erzielen. „Es ist enorm wichtig, eine gute Basis für unser Agieren am Markt zu haben. Diese haben wir uns in den vergangenen Jahren mit der deutlichen Steigerung der Kapitalquote auf aktuell 15,8 Prozent erarbeitet und mit dem Ergebnis 2017 weiter ausgebaut“, sagte Raiffeisenlandesbank OÖ-Generaldirektor Dr. Heinrich Schaller vor rund 1.000 Vertreterinnen und Vertretern der oberösterreichischen Raiffeisenbanken bei der Festveranstaltung anlässlich der ordentlichen Hauptversammlung der Raiffeisenlandesbank OÖ AG am 8. Mai 2018 im Linzer Design Center. 


x-tention Logo

Marienhospital Hamm bringt mit i.s.h.med Workflows die Nachsorge auf Spur

22.05.2018

Effizientes, patientenorientiertes Arbeiten – jedes Krankenhaus ist bestrebt seine Nachsorge wirtschaftlich, transparent und nachvollziehbar abzuwickeln, ohne dabei das Augenmerk auf den Patienten zu verlieren. Tools, die helfen den Fokus zu behalten und sich nicht täglich mit unnötigen Beschwernissen abzukämpfen sind essentielle Bausteine einer gut organisierten Patientenverwaltung. Das St. Marienhospital in Hamm/Deutschland hat mit i.s.h.med und SAP Business Workflow seine Prozesse in der Nachsorge von psychiatrisch erkrankten Menschen auf Vordermann gebracht.


Staatspreis-Gewinner 2017
Staatspreis-Gewinner und Kategoriesieger „Kleine Unternehmen“ 2017, VBV – Vorsorgekasse © Anna Rauchenberger

Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2018 und qualityaustria Winners' Conference: Fokus Mensch

22.05.2018

Am 7. Juni 2018 wird der Staatspreis Unternehmensqualität an das exzellenteste Unternehmen Österreichs verliehen.


Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 für Greiner Bio-One

08.05.2018

Greiner Bio-One blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück und konnte durch ein starkes Wachstum, neue Standorte und innovative Produktlösungen seine Marktposition weiter ausbauen. Mehr Kundennähe und eine gezielte Marktbearbeitung ermöglicht die Übernahme der langjährigen, exklusiven Vertriebspartner VACUETTE España und VACUETTE Portugal im März 2017.


Rico nutzte das oö Förderprogramm „InnovationsassistentInnen/- beraterInnen für KMU“ um „Industrie-4.0-fit“ zu werden. (v.l.n.r.) Dipl.-Ing. Walter Sieberer (Berater), Dr. Markus Nuspl (Mitglied der Rico-Geschäftsleitung), Dipl.-Ing. Roland Kronschläger (Innovationsassistent), Martina Eckerstorfer (Business Upper Austria). Bild: Rico
Rico nutzte das oö Förderprogramm „InnovationsassistentInnen/- beraterInnen für KMU“ um „Industrie-4.0-fit“ zu werden. (v.l.n.r.) Dipl.-Ing. Walter Sieberer (Berater), Dr. Markus Nuspl (Mitglied der Rico-Geschäftsleitung), Dipl.-Ing. Roland Kronschläger (Innovationsassistent), Martina Eckerstorfer (Business Upper Austria). Bild: Rico

Intelligent vernetzte Produktion

08.05.2018

Ein vollautomatisierter, intelligenter Betrieb ist für den Systemlieferanten Rico Elastomere aus Thalheim bei Wels bereits jetzt Realität. Eine Nachtschicht ohne Personal zu führen ist somit kein Zukunftsgedanke, sondern wird in der Firma Rico bereits seit Jahren gelebt. Jetzt wird zusätzlich die IT-seitige Vollvernetzung der Fertigteilproduktion unter anderem zur Steigerung der Transparenz implementiert.


Pressekonferenz Zusammenlegung Uni-Klinik & gespag
v.l.: Gesundheitsreferentin Landesrätin Mag.a Christine Haberlander, Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl, und Bürgermeister MMag. Klaus Luger © Land OÖ/Denise Stinglmayr

gespag und Uni-Klinik sollen unter ein Dach

03.05.2018

Das Kepler Universitätsklinikum und die Gespag entwickeln bis Ende 2018 ein Konzept für eine effizientere Zusammenarbeit. „Dabei legen wir großen Wert auf ein nachhaltiges und verantwortungsvolles Vorgehen im Sinne der Patientinnen und Patienten“, so LH-Stv. Dr. Strugl, LRin Haberlander und Bürgermeister MMag. Luger.


Stammsitz von Festo in Esslingen, Deutschland. Bild: Festo AG & Co. KG
Stammsitz von Festo in Esslingen, Deutschland. Bild: Festo AG & Co. KG

Rekordjahr 2017: Festo setzt starkes Wachstum fort

27.04.2018

Im Geschäftsjahr 2017 verzeichnete Festo ein Umsatzwachstum von über 12 % auf knapp 3,1 Mrd. Euro. Auch im ersten Quartal 2018 setzte sich diese positive Entwicklung fort. Mit der „Digital Customer Journey“ stellt das Unternehmen die Kunden in den Mittelpunkt seiner Digitalisierungsstrategie und bringt in diesem Jahr erste digitale Produkte auf den Markt. 


logo JKU

JKU-Senat für Wiederbestellung von Rektor Lukas ohne Ausschreibung

25.04.2018

Der Senat der Johannes Kepler Universität hat sich in seiner heutigen Sitzung mit der Wiederbestellung des Rektors befasst. „Es gab dabei ein Votum für den Verbleib von Meinhard Lukas an der Spitze der JKU“, berichtet Senatsvorsitzender Univ.-Prof. Michael Mayrhofer. Das Gremium hat diese Entscheidung unbeeinflusst und in seiner Verantwortung für die JKU getroffen.


Spatenstich JKU
Architekt Peter Riepl, BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss, Rektor Meinhard Lukas, LH-Stv. Michael Strugl, LH Thomas Stelzer, Bgm. Klaus Luger und Generaldirektor Wolfgang Eder mit JKU-Roboter "Avaro" beim Spatenstich © JKU

Die Zukunft formen - Spatenstich für LIT Open Innovation Center: JKU baut Pilotfabrik LIT Factory – Inbetriebnahmen im Frühjahr 2019

20.04.2018

Die Johannes Kepler Universität formt gemeinsam mit PartnerInnnen aus Industrie und Wirtschaft die Zukunft: Interdisziplinäre Forschungsteams arbeiten künftig im Open Innovation Center des Linz Institute of Technology (LIT) samt Industrie-4.0-Pilotfabrik LIT Factory. Heute erfolgten die offiziellen Spatenstiche, die Inbetriebnahmen sind für Frühjahr 2019 geplant.


252 Einträge | 26 Seiten