AOK setzt auf x-tention und Partners

Softwarelösung Orchestra eHealth Suite überzeugt AOK‐Bundesverband abermals.

Bernhard Kronsteiner Portrait
(c) x-tention

22.02.2019

Nachdem x‐tention und Partners mit der Orchestra eHealth Suite bereits bei der Vergabe der Software‐Lizenzen für das Digitale Gesundheitsnetzwerk überzeugt haben, erteilte der AOK‐Bundesverband auch den Zuschlag für die Erstellung der zentralen und dezentralen Komponenten an das IT‐Konsortium.

Basierend auf der Softwarelösung Orchestra eHealth Suite entwickelt der IT‐Komplettlösungsanbieter x‐tention Informationstechnologie GmbH gemeinsam mit den beiden führenden deutschen Softwareherstellern für IHE‐Systeme ‐ InterComponentWare AG (ICW) und soffico GmbH ‐ in den nächsten Monaten das Digitale Gesundheitsnetzwerk der AOK‐Gemeinschaft. Das Gesundheitsnetzwerk wird eine Plattform für den bundesweiten Datenaustausch, die im Kern auch eine elektronische Patientenakte für alle AOK‐Versicherten umfasst. Damit will die AOK ihren Versicherten „eine digitale Anlaufstelle für ihre Gesundheit zur Verfügung stellen und gleichzeitig durch die Vernetzung der verschiedenen Akteure im ambulanten und stationären Bereich die Zusammenarbeit der Beteiligten sowie die Versorgung der Versicherten verbessern", so Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK‐Bundesverbandes.


Elektronische Arztvernetzung in Baden‐Württemberg
Ein Projekt im Umfeld des bundesweiten Digitalen Gesundheitsnetzwerks ist die Elektronische Arztvernetzung in Baden‐Württemberg zwischen Haus‐ und Fachärzten der Hausarztzentrierten Versorgung und des Facharztprogramms der AOK. Bei diesem Projekt werden die Fachanwendungen eArztbrief, eMedikationsplan „Hauskomet“ (Hausärztlich kontrollierte medikamentöse Therapie) und eArbeitsunfähigkeitsbescheinigung bereits mit Hilfe von x‐tention umgesetzt. Diese Elektronische Arztvernetzung von AOK,  EDI und HÄVG soll später in das bundesweite Digitale Gesundheitsnetzwerk einfließen. „Der dezentrale Plattformansatz und der Aufbau einer Integrationsplattform auf Basis von internationalen Standards wie IHE für die regionalen Gesundheitsnetze ist der AOK  wichtig“, betont Michael Noll, Projektleiter des Digitalen Gesundheitsnetzwerkes der AOK.

Die Erfahrung von x‐tention und Partners ist des Weiteren bereits in den Aufbau von nationalen Infrastrukturprojekten wie der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA)/Österreich und dem Elektronischen Patientendossier (EPD)/Schweiz eingeflossen. In Deutschland sind die drei Unternehmen im Bereich zahlreicher Vernetzungsprojekte mit elektronischer Patienten und Fall‐Akten gemeinsam aktiv. Mit dem Zuschlag des AOK‐Bundesverbandes sind sie nun also auch mit der Orchestra eHealth Suite in Deutschlands erstem bundesweiten Digitalen Gesundheitsnetzwerk tätig.


Das sind x‐tention und Partners
x‐tention Informationstechnologie GmbH harmonisiert und integriert die unterschiedlichsten IT‐Systeme von Krankenhäusern, Alten‐ und Pflegeheimen sowie soziale Einrichtungen. Die Basis für die maßgeschneiderten Lösungen ist einerseits das fundierte Know‐how des Teams aus Software‐Entwicklern, Betriebs‐Spezialisten und Beratern und andererseits die langjährige IT‐Erfahrung im Gesundheits‐ und Sozialwesen. 

soffico GmbH entwickelt die zukunftssichere und innovative Standardsoftware Orchestra Healthcare Edition. Orchestra verbindet die IT‐Systeme in Organisationen und Organisationsübergreifend optimiert auf die Anforderungen des Gesundheitswesens.

InterComponentWare AG (ICW) entwickelt mit einem international erfahrenen Team seit 20 Jahren zukunftsorientierte Softwarelösungen für den sicheren, einrichtungsübergreifenden Datenaustausch im Gesundheitswesen. Die ICW eHealth Suite bietet leistungsstarke, aufeinander abgestimmte Module, aus denen sich maßgeschneiderte eHealth‐Lösungen aufbauen lassen.


Kontakt für Presserückfragen:
Bernhard Kronsteiner
Geschäftsführer x‐tention Informationstechnologie GmbH  I  Tel.: +43 7242 2155‐6320  I  Mobil: +43 699 1499‐6320 
E‐Mail: Bernhard.Kronsteiner@x‐tention.de