Symptoma-Gründer Jama Nateqi als Österreicher des Jahres ausgezeichnet

Jama Nateqi gewann für seine 14-jährige Forschung an Symptoma und dessen Anwendung in der COVID-19 Krise den diesjährigen Titel

Preisübergabe © ORF III
Preisübergabe © ORF III

12.11.2020

Jedes Jahr ehrt die Tageszeitung „Die Presse“ im Rahmen der Austria Gala die Österreicher und Österreicherinnen, die in ihrem Fachgebiet Bemerkenswertes erreicht haben. Jama Nateqi und sein Team haben im Zuge der Coronakrise Anfang des Jahres rasch reagiert und den digitalen Gesundheitsassistenten Symptoma für eine zuverlässige Ermittlung des COVID-19 Risikos weiterentwickelt.

Jama Nateqi, Gründer und Geschäftsführer von Symptoma, ist der Österreicher des Jahres in der Kategorie Forschung. Gewöhnlich findet für die Ehrung der Gewinner jährlich die Austria Gala statt – doch 2020 ist eben kein gewöhnliches Jahr. Stattdessen schwamm Nateqi wie jeden Tag seine Runde im Attersee, wo er bereits von einem Filmteam des ORF auf dem Boot begleitet wurde, und wurde dort von Rainer Nowak, Herausgeber und Chefredakteur von „Die Presse“, überrascht. Mit der Entgegennahme der Trophäe im Neoprenanzug dürfte der Preisträger in die Geschichte eingegangen sein. Die unkonventionelle Preisverleihung wurde am 22. Oktober auf ORF III ausgestrahlt.
 

Außergewöhnliche Ehrung eines außergewöhnlichen Mannes

Bereits vor der Gründung von Symptoma war Jama Nateqi ehrgeizig. Schon im Alter von sechs Jahren war er fest entschlossen Arzt zu werden. Zehn Jahre später gründete er sein erstes Internetunternehmen und zog mit seinem nun langjährigen Mitgründer Thomas Lutz die Nachhilfe-Plattform matheboard.de auf. Noch heute arbeiten um die 100 Menschen ehrenamtlich an dem Projekt mit und sorgen dafür, dass Schüler online Antworten und Hilfestellung zu Mathematik und 10 weiteren Themen erhalten. Während des Medizinstudiums in Salzburg entwickelte sich der Ansatz das Internet für die Weitergabe von nützlichen Informationen zu nutzen, weiter – Symptoma war geboren. Seit 2006 hat Nateqi den digitalen Gesundheitsassistenten zusammen mit Thomas Lutz stetig weiterentwickelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Heute ist Symptoma mit Millionen Nutzern und Suchanfragen jeden Monat der meistgenutzte Symptom-Checker auf der Welt. Mit einer Treffergenauigkeit setzt der auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Chatbot einen neuen Standard auf dem Markt. Dies zeigten sowohl interne als auch externe und wissenschaftlich geprüfte Studien.
 

Digitale Lösung für ein überlastetes Gesundheitswesen

Die Corona-Pandemie stellt das österreichische Gesundheitswesen vor zahlreiche Herausforderungen, die nicht so einfach zu meistern sind. Symptomas Chatbot-Lösung für die zuverlässige Ermittlung des COVID-19 Risikos bietet hier eine Hilfestellung – und ist damit weltweit einzigartig. Hier stecken 14 Jahre Forschung und Entwicklung durch Mediziner und Datenwissenschaftler dahinter, die Patienten aktuell dank einer rechtzeitigen Einschätzung das Leben retten können. Die Treffergenauigkeit wurde in einer kürzlich bei „Nature“ publizierten Studie mit 96,32% bei symptomatischen Covid-19 Patienten bestätigt. Seit Anfang des Monats greift nun die Stadt Wien auf den Chatbot zurück und will die Bürger so bestmöglich vor der 2. Welle des Virus schützen.

Seit Jänner dieses Jahres hat Symptoma bereits für über 40 Millionen Menschen weltweit eine Einschätzung des COVID-19 Risikos vorgenommen. Eine wertvolle Unterstützung in Zeiten der Pandemie, für die Jama Nateqi verdient ausgezeichnet wurde.

www.symptoma.com