Unterstützung der Corona-Hotline 1450 durch digitalen Gesundheitsassistenten

Wien übernimmt Vorreiterrolle und setzt auf künstliche Intelligenz im Kampf gegen das Virus

©Symptoma

07.10.2020

Der digitale Gesundheitsassistent Symptoma wird in Zukunft die telefonische Gesundheitsberatung Wien im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus unterstützen. Mit einer Treffergenauigkeit von 96,32% ermittelt der Symptoma Chatbot das Risiko bei symptomatischen Patienten und sorgt dafür, dass Bürger mit hohem Risiko schnell Gewissheit haben.

Die telefonische Gesundheitsberatung wurde im November 2019 als zusätzliche Säule des nationalen Gesundheitssystems ins Leben gerufen. Ganz nach dem Motto „Wenn’s weh tut! 1450“ erhalten die Bürger unter der Nummer 1450 (ohne Vorwahl aus allen Netzen, Kosten gemäß dem persönlichen Telefontarif) am Telefon rund um die Uhr rasch Hilfestellung zu jeglichen Gesundheitsfragen und - problemen. Zu Beginn eines Anrufs werden Informationen wie Aufenthaltsort, Alter, Geschlecht etc. abgefragt. Die anschließende persönliche Beratung durch medizinisch geschultes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal gibt Auskunft über die Dringlichkeit, sowie wertvolle Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten, und führt den Anrufer gezielt zur richtigen Anlaufstelle für eine schnelle und angemessene Betreuung. Auch in der aktuellen Coronakrise ist die Gesundheitsnummer die erste Anlaufstelle bei Krankheitssymptomen und dem Verdacht auf eine Infektion.


In 40 Millionen Tests erprobt

Um die weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern, ist eine zuverlässige Ermittlung des Krankheitsrisikos unverzichtbar. Symptoma hat für COVID-19 die weltweit erste auf KI-basierte Chatbot Lösung etabliert. Sie wurde bereits von mehr als 80 Unternehmen, Krankenhäusern, Krankenversicherungen, der österreichischen Regierung und der europäischen Kommission beauftragt und ist in 36 Sprachen verfügbar. Nutzer geben online Symptome ein, beantworten Fragen, und erhalten ihr Risiko als hoch/mittel/niedrig eingestuft. Die Lösung wurde schon in 40 Millionen Tests erprobt und in Studien getestet. Die erste Studie befindet sich bei Nature „in press“, die zweite beim größten medizinischen Informatikjournal JMIR. Letztere hat ergeben, dass Symptoma für ein COVID-19 Chatbot Assessment weltweit die höchste Treffergenauigkeit aufweist.


Risikopatienten werden schneller identifiziert

Schon in wenigen Tagen kommt dieser Chatbot der Stadt Wien zur Hilfe, damit die PCR-Tests und Rettungseinsätze für die richtigen Patienten priorisiert werden können. Besteht laut Symptoma ein mittleres oder hohes Risiko für COVID-19, bekommt der betroffene Wiener/die betroffene Wienerin in kürzester Zeit einen PCR Test von der Stadt. Damit erhalten die Patienten schnell Gewissheit, sodass notwendige Vorkehrungen für eine angemessene Versorgung getroffen und Neuansteckungen verhindert werden können. Sollte ein Notfall vorliegen, werden umgehend Rettungskräfte entsendet.


Wien nutzt künstliche Intelligenz für bestmöglichen Schutz der Bürger

Die Stadt Wien hat sich mit Symptoma auf die 2. Welle vorbereitet und geht nun auch mit Symptomas künstlicher Intelligenz aktiv gegen die COVID-19 Pandemie vor. Damit schließt die Stadt Wien sich den Aufträgen der Europäischen Kommission, den Bundesministerien BMK und BMDW, Krankenhäusern, Krankenversicherungen und großen Unternehmen an, um mit Symptoma die Bürgerinnen und Bürger zu „screenen“.

Weitere Informationen: https://www.symptoma.com/covid-19