MTC-Partner. News

Als MTC-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmens-News* kostenlos in unserem MedTech-Netzwerk zu präsentieren! Senden Sie uns Ihre Unternehmens-News (z.B.: Produktinnovationen, Auszeichnungen, Referenzen...) per Mail.


Wir benötigen hierfür von Ihnen: 

  • Aktuelle Presseaussendung in Word oder pdf
  • Aussagekräftige Headline
  • Informationen in einer Kurzversion 
  • Dazu jeweils ein Fotos und/oder Logo/Grafik, inkl. Beschreibung/Bildtext und Quellenangabe


Gerne bewerben wir auch Ihre Veranstaltungen & Weiterbildungsprogramme!
Möglichkeiten und Preise finden Sie hier.

*Die finale Auswahl und Veröffentlichung der übermittelten redaktionellen Beiträge obliegt dem Medizintechnik-Cluster. Der MTC behält sich das Recht vor, übermittelte Beiträge nicht zu veröffentlichen. Sollte der MTC der Ansicht sein, dass der übermittelte redaktionelle Beitrag reinen Werbecharakter hat, besteht die Möglichkeit einer kostenpflichtigen Veröffentlichung. In diesem Falle nimmt der MTC für eine detaillierte Abstimmung mit dem jeweiligen Unternehmen Kontakt auf.

EU-Parlament verabschiedet Medizinprodukte-Verordnung

26.04.2017

Das Europäische Parlament hat heute (5. April 2017) die neue EU-Medizinprodukte-Verordnung verabschiedet. Sie wird in der Folge im Amtsblatt veröffentlicht und tritt 20 Tage nach der Veröffentlichung in Kraft. Die Übergangsfrist ist knapp bemessen, daher empfehlen wir Ihnen, diese zu nutzen und sich rechtzeitig über die umfangreichen neuen Anforderungen zu informieren.


Fondssparen immer beliebter

26.04.2017

Am 19. April ist Weltfondstag. Diesen Tag der Fonds feiert die KEPLER-FONDS KAG, die Kapitalanlagegesellschaft der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, mit sehr erfreulichen Zuwächsen.


Handy, Tablet und Smartphone – ein Hygieneproblem?

26.04.2017

Dass Mobiltelefone Brutstätte für Keime aller Art sind, ist bekannt. Doch nur zirka 10 Prozent reinigen ihr Handy. Dabei setzen sich Bakterien und Erreger schon in winzigen Kratzern ab. Tipps, wie Sie Ihr Handy, Smartphone oder Tablet reinigen und lästige Krankheitserreger verringern können, erhalten Sie von DGKP Gertraud Schmid-Rabatz, Hygienefachkraft des LKH Schärding. Zudem lädt das Schärdinger Krankenhaus alle Interessierten am 05. Mai 2017 von 13.00 bis 15.00 Uhr ein, sich anlässlich des Welthändehygienetages vor Ort über Händehygiene zu informieren.


Professur für Augenheilkunde mit Matthias Bolz besetzt

26.04.2017

Das ProfessorInnen-Team der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität wächst weiter: Mit Mai übernimmt Assoc.-Prof. Univ.-Doz. OA Dr. Matthias Bolz (39) die Professur für Augenheilkunde. Die zuständige Klinik am Kepler Universitätsklinikum leitete er bereits eineinhalb Jahre interimistisch.


Österreichs Qualitäts-Champion und -Talent ausgezeichnet

27.03.2017

Die Quality Austria hat am 15. März in Salzburg zum zweiten Mal die Auszeichnungen „Österreichs Qualitäts-Champion“ und „Österreichs Qualitäts-Talent“ für innovative Ideen im Qualitätsmanagement verliehen. Gerd Hartinger, Geschäftsführer Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz, und Marlies Hart, Studentin an der Medizinischen Universität Graz, konnten als Gewinner die Awards entgegennehmen.


LIT startet durch: 13 JKU-Forschungsprojekte bewilligt

27.03.2017

Nach eingehender internationaler Begutachtung wurden am Linz Institute of Technology (LIT) der Johannes Kepler Universität nun 13 hochkarätige Forschungsprojekte genehmigt. Damit startet das LIT voll durch. Die Themen reichen vom Quantencomputer über medizintechnische Anwendungen, dehnbare Elektronik, Silizium-Laser und Technikfolgen-Abschätzung bis hin zu Lernprozessen bei selbstfahrenden Fahrzeugen.


Forschungsprojekt VIRTUAL ANEURYSM: Haptische Simulation von Neurochirurgischen Interventionen

27.03.2017

Störungen der Blutzirkulation im Gehirn (Schlaganfall und Gehirnblutungen) zählen zu den häufigsten Todesursachen in den westlichen Industrieländern. Intrakranielle Aneurysmen, eine der Hauptursachen von Blutungen, werden mit zwei grundsätzlich verschiedenen Strategien behandelt: Bei der minimal-invasiven Methode, genannt Coiling, wird das Aneurysma über einen Katheter mit einer Drahtspule aufgefüllt, während bei der herkömmlichen neurochirurgischen Methode (Clipping) der Schädel geöffnet wird und ein oder mehrere Titan-Clips auf die Arterie gesetzt werden, die das Aneurysma vom Blutkreislauf abklemmen sollen. Da das endovaskuläre Verfahren für einfache Typen von Aneurysmen immer häufiger eingesetzt wird, bleiben nur noch komplexe Aneurysmen für das Clipping übrig. Für angehende Neurochirurgen wird es somit immer schwieriger, einfache Situationen vorzufinden, an denen sie die notwendige Expertise für komplexe Fälle entwickeln können.


Was Frauen finanziell wirklich bewegt

27.03.2017

Kundenorientierung bedeutet, individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Dass dies im Besonderen auch bei Frauen notwendig ist, weiß Michaela Keplinger-Mitterlehner. Die Generaldirektor-Stellvertreterin der Raiffeisenlandesbank OÖ spricht im Interview über die speziellen Anforderungen von Frauen bei finanziellen Angelegenheiten und warum ihr das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig ist.


Neue Greiner Bio-One Vertriebsniederlassungen in Spanien und Portugal

27.03.2017

Mit der Übernahme der langjährigen Vertriebspartner Vacuette España und Vacuette Portugal baut Greiner Bio-One ihre internationale Marktposition weiter aus. Kunden in Spanien und Portugal werden ab sofort direkt über die eigenen Vertriebsniederlassungen bedient. 


Neue EU-Verordnungen: Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

27.03.2017

Vertreter der 28 Mitgliedstaaten im EU-Ministerrat haben am 07.03.2017 den Vorschlag für die neue europäische Gesetzgebung über Medizinprodukte und In-Vitro-Diagnostika angenommen. Das EU-Parlament wird voraussichtlich im April die beiden Verordnungen verabschieden, danach werden sie im Amtsblatt veröffentlicht. Die Verordnung tritt dann am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft (also voraussichtlich im Mai 2017).


587 Einträge | 59 Seiten